Maltis Life

Serverregeln

Serverregeln

Die Maltis Country Serverregeln regeln die Rechte und Pflichten aller Bürgern auf der Insel Maltis. Jede Person, die sich auf Maltis aufhält, hat sich ausnahmslos an diese zu halten.

Im Gegensatz zu den Gesetzesbüchern, werden Verstöße gegen die Serverregeln vom Support bearbeitet und können zum Ausschluss vom Server führen.
Verstöße gegen die Serverregeln sind dem Support unverzüglich und bestenfalls mit Videobeweis zu melden. Das Aufnehmen und Streamen auf dem ArmA 3 Server ist folglich erlaubt und jede spielende Person muss sich dieser Tatsache bewusst sein.

1. Allgemeine Regeln

  • Glitching, Hacking, Bug using, Cheating, RDM, RP Fail, Trolling, Belästigung und unangemessenes Verhalten können zu einer Verbannung von der Insel führen.
  • Das ständige Schweben mit einem Helikopter über einer Person wird als Trolling gewertet.
  • Wir pflegen einen respektvollen Umgang miteinander. Beleidigungen sind nur im RP erlaubt und müssen angemessen bleiben.
  • Rassistische, diskriminierende und extremistische Aussagen und Handlungen sind, insbesondere im RP, nicht geduldet.
  • Jeder Spieler hat einen Vor- und Nachnamen zu verwenden unter dem er ansprechbar ist.
  • Der Side Chat darf für RP Werbung/Handelsangebote genutzt werden. Jedoch Pro Nachricht mindestens 5 Minuten Abstand.
  • Der Side/Befehls/Seiten/Global Chat darf nicht für den Informationsaustausch von Polizeidaten oder generellen Infos zur Polizei/Polizeiaktivität genutzt werden
  • Die Nutzung von Sprachkommunikation im Chat/Global/Seiten/Befehls Kanal etc. ist untersagt.
  • Innerhalb einer Kampfsituation darf der Side/Befehls/Seiten/Global Chat nicht genutzt werden.
  • Der Global Chat darf nicht genutzt werden!
  • Bei Supportfällen ist der Spieler beweispflichtig. Beweise können mittels Videoaufzeichnungen oder Screenshots erbracht werden.

2. Roleplay Regeln

  • Maltis ist ein Roleplay Server und dieses wird von allen Spielern erwartet.
  • Das Leben jedes Spielers ist das höchste Gut. Es darf nicht materiellen bzw. finanziellen Interessen untergeordnet werden.
  • Im Teamspeak darf kein Roleplay betrieben werden.
  • Gewaltanwendung außerhalb einer Kampfsituation ist strengstens verboten.
  • Ein Grundloses ablehnen oder vorzeitiges abbrechen von Roleplay ist nicht erlaubt.
  • Das Verwenden von Informationen, die dem RP-Charakter nicht bekannt sind, ist nicht erlaubt. Dazu zählt besonders:
    • Spieler Namen aus dem Z Menü
    • Informationen aus TeamSpeak und dem Chat
  • Das Identifizieren von Personen anhand der Stimme und Aussehen ist möglich, aber nicht beweiskräftig für die Ausstellung von Bußgeldern oder Fahndungsaufrufen.
  • Es ist möglich, dass derselbe Charakter in mehreren Fraktionen (Zivilist, MCPD, MCFD) tätig ist. Es handelt sich dann um denselben RP-Charakter. Die Tätigkeiten bei MCPD bzw. MCFD gilt als Arbeitstätigkeit.
  • Stirbt ein Charakter durch einen Polizisten, verfallen alle anhängigen Verfahren, Bußgelder und Fahndungsaufrufe. RP- und Kampfsituationen sind beim Versterben für den Charakter beendet und dürfen nicht wieder aufgenommen werden. Ausgenommen er wird regelkonform wiederbelebt.

3. Fahrzeugregeln

  • Das Blockieren von Fahrzeugspawns ist strengstens verboten.
  • Das Überfahren von Spielern außerhalb einer Kampfsituation ist nicht gestattet. Innerhalb einer Kampfsituation ist es erlaubt Spieler zu überfahren, aber das erschießen einer überfahrenen Person ist nicht erlaubt.
  • Es ist verboten absichtlich fremde Fahrzeuge zu zerstören.
  • Es ist verboten fremde Fahrzeuge in Flüssen/Meer zu versenken.
  • Es ist verboten mit gepanzerten Fahrzeugen am Kavala Marktplatz zu fahren/stehen.

4. Genehmigungen

  • Eine Drogen- oder Waffengenehmigung erlaubt dem Charakter illegale Drogen bzw. Waffen am Körper und in einem seiner Fahrzeuge mit sich zu führen.
  • Eine Fahrzeuggenehmigung erlaubt dem Charakter ein illegales Fahrzeug zu führen.
  • Eine Kleidungsgenehmigung erlaubt dem Charakter den Besitz von illegaler Kleidung und illegalen Westen, sowohl am Miann, als auch in einem Fahrzeug.
  • Eine Universalgenehmigung stellt die Kombination aller Genehmigungen dar.
  • Kommt es zu einer Polizei-Kontrolle und der Charakter führt illegale Güter oder Fahrzeuge bei sich, ist der Charakter dazu verpflichtet dem Beamten vor der Kontrolle mitzuteilen, dass eine Genehmigung vorhanden ist.
  • Der Beamte kann die Genehmigung auf Echtheit (Chance 50/50) überprüfen. Die Prüfung erfolgt automatisiert und das Ergebnis wird im Chat angezeigt.
  • Eine Genehmigung gilt nur für eine Person und Fahrzeug bzw. den Inhalt des Fahrzeuges, das der Charakter zum Zeitpunkt der Kontrolle führt.

5. Besondere Regeln für illegale Aktivitäten

5.1 Geiselnahmen

  • Eine Geiselnahme ist ab 5 Polizisten erlaubt!
  • Es dürfen nur echte Spieler als Geisel genommen werden.
  • Das maximale Lösegeld pro Geisel beträgt 200.000$.

5.2 Überfälle auf Personen

  • Ein Überfall auf eine Person muss mit einem „Call“ eröffnet werden. Dieser muss folgende Eigenschaften erfüllen:
    • Ein Call muss verbal und außerhalb eines Fahrzeugs erfolgen.
    • Ein Call muss hörbar und realistisch sein.
    • Ein Call muss eine Aufforderung und eine Konsequenz enthalten.
  • Nach einem gültigen Call und angemessener Reaktionszeit ist, unabhängig von der Reaktion der anderen Partei, eine Kampfsituation eröffnet.
  • Das Überfallen von Personen in Safe-Zonen ist verboten!

5.3 Verhandlungen

  • Eröffnet eine Partei eine Kampfsituation in dem sie eine Geiselnahme, Überfall oder andere Aktionen durchführt ist es möglich die Kampfsituation mit der Polizei zu vermeiden indem die Polizei vor der Eröffnung einer Kampfsituation um Verhandlungen gebeten wird. In diesem Fall ist die Polizei verpflichtet einen Verhandlungsführer zu entsenden und es existiert keine Kampfsituation.
  • Der Verhandlungsführer muss unbewaffnet sein, wenn keine Waffen im Spiel sind.
  • Eine Kampfsituation tritt erst ein, wenn von einer Seiten die Verhandlungen abgebrochen werden und eine Kampfsituation angesagt wird.
  • Der Verhandlungsführer darf nicht als Geisel genommen werden und muss vor einer Kampferöffnung die Gefahrenzone verlassen können. Dann kann er sich ausrüsten und der Kampfsituation beitreten.

5.6 Checkpoints und Headquarters

  • Ein Checkpoint darf nur ab 5 Polizisten eingenommen/beansprucht werden!
  • HQ’s dürfen nicht angegriffen/besetzt werden!

6. Kampfsituation

6.1 Kampfsituation Eröffnung

  • Sprachsirene der Polizei
  • Überfall auf die Zentralbank oder den Serverstandort
  • Eintritt in eine PVP Zone (Beide Parteien müssen sich in der Zone befinden)
  • Gültige Ankündigung eines Überfalls auf eine Person (siehe 5.2).
  • Geziehltes Abfeuern des Tasers auf eine Person durch die Polizei

6.2 Kampfsituation Beendigung

  • Festnahme oder Tötung aller bisher Beteiligter
  • Feuer-/Kampfpause von über 15 Minuten
  • Wird eine Kampfsituation durch diese Bedingungen beendet, muss diese wieder erneut eröffnet werden.

6.3 Regeln für aktive Kampfsituationen

  • In einer Kampfsituation ist es erlaubt ohne Ankündigung das Feuer auf den Gegner zu eröffnen.
  • Stirbt ein Spieler in einer Kampfsituation darf dieser nicht mehr an der Situation teilnehmen und an den Todesort zurückkehren solange die Kampfsituation aufrecht ist. (New-Life-Regel)
  • 15 Minuten nach Beendigung der Kampfsituation darf wieder an den Ort zurückgekehrt werden.
  • Wird eine Kampfsituation von einer Gruppierung eröffnet müssen diese einen Clan-Tag im Namen tragen. Ist dies nicht möglich sind dem MCPD die beteiligten Personen vorab zu nennen.
  • Flüchtet ein Spieler bei einer aktiven Kampfsituation in eine Safezone, gilt die Safe Zone Regel für alle an der Kampfsituation beteiligten Spielern NICHT!
  • In einer Kampfsituation darf niemand niedergeschlagen werden.

7. Police Department Regeln

7.1 Allgemeine Polizei Regeln

  • Die Polizei ist berechtigt, den Schlüssel des Fahrzeuges anzufragen, um dieses nach anderen nicht legalen Sachen zu überprüfen.
  • Zivilisten dürfen keine Polizeiuniformen/Polizeiwesten/Polizeihelme tragen oder besitzen!
  • Die Polizei darf nicht mit Flugabwehrpanzern/Flugabwehrraketen auf Bodenfahrzeuge schießen!
  • Die Polizei darf legale Händler für maximal 60 Minuten und illegale für maximal 30 Minuten am Stück obervieren.
  • Nachdem die maximal erlaubte Observationszeit erreicht ist darf die Polizei für zwei Stunden denselben Händler nicht mehr observieren.
  • Die Polizei darf geklaute Polizeifahrzeuge mittels Schusswaffen deaktivieren. Zivilisten dürfen erst nach Schussabgabe der Polizei das Feuer erwiedern.
  • Die Polizei darf keine Orte für Zivilisten unzugänglich machen indem Sie unverwundbare Zäune platziert. Eine Ausnahme stellt hierbei die Durchführung einer Untersuchungshaft dar.
  • Die Polizei darf nur Leute wiederbeleben, wenn kein Notarzt online ist!
  • Die Polizei darf in aktiven Kampfsituationen nicht wiederbeleben.
  • Bei Tankstellenüberfällen, Überfällen auf den Juwelier oder auf staatliche Einrichtungen darf die Polizei ohne Ankündigung scharf schießen, wenn die Täter bewaffnet sind.
  • Wenn eine Waffe auf einen Polizeibeamten gerichtet wird, darf dieser ohne weitere Ankündigung den Taser zum Eingenschutz verwenden.

7.2 Festnahmen

  • Zivilisten dürfen von der Polizei festgenommene Personen nicht per Windows-Menü freilassen. Dies ist nur mit einem Dietricherlaubt.
  • Festgenommene Personen können vor Ort oder in einem Polizei HQ befragt werden. Dies liegt im Ermessen des Beamten.
  • Festgenommene Personen dürfen nur auf dem Weg in ein HQ befreit werden. Aus einem HQ dürfen keine Personen befreit werden.
  • Findet ein Befreiungsversuch auf dem Weg zu einem HQ statt, darf der gefangene nicht in das HQ gebracht werden solange die Situation nicht geklärt ist.

8. Fire Department

  • MCFD Beamte dürfen nicht überfallen, angegriffen, bedroht oder getötet werden.
  • MCFD Fahrzeuge dürfen ohne Genehmigung nicht von Zivilisten geführt werden.
  • Der Besitz, Diebstahl und das Führen von MCFD Ausrüstung und Fahrzeuge ist nicht erlaubt.
  • Die Feuerwehr darf in einer aktiven Kampfsituation niemanden wiederbeleben!

9. Besondere Zonen

9.1     PVP-Zonen

  • Beide Parteien müssen in der Zone sein. Beschuss von außen oder der Beschuss aus einer Zone hinaus ist verboten.
  • Laufende RP-Situationen dürfen nicht in eine PVP-Zone hineinverlagert werden.
  • Als PVP Zonen gelten:
    • Schiffswracks
    • Helikopterwracks
    • Kreuzer
    • Militärbasis
    • Atlantis

9.2    Safe-Zonen

  • In Safe Zonen ist die Eröffnung von Kampfsituationen nicht erlaubt.
  • Komplett Kavala, Athira, Phyrgos und Sophia sind Safezonen für Spieler zu Spieler Überfälle. Hier dürfen auch keine Schusswaffen abgefeuert werden.
  • Das MCPD darf auch in Safezones seinen Aufgaben uneingeschränkt nachgehen.
  • Bei Shops gilt eine Safe Zone von 100 Metern, auch wenn diese nicht grün markiert ist.
  • Flüchtet ein Spieler bei einer aktiven Kampfsituation in eine Safezone, gilt die Safezone Regel für alle an der Kampfsituation beteiligten Spielern nicht.
  • Alle grün markierten Zonen sind Safezones. Dazu noch:
    • ATM’s
    • Kleidungsläden
    • Waffenläden
    • Lizenzläden
    • Fahrzeugläden
    • Garagen
    • Elektroläden
    • legale Märkte
    • Spawns
    • Krankenhäuser
    • Polizei HQ’s [TOTALE SAFEZONE]
    • Schließfach
    • Alle Rebellenshops
    • Kongster

Forenregeln

§ 1 Geltungsbereich

Für die Nutzung des Forums XYZ von FORENANBIETERNAME (nachfolgend „Anbieter“ genannt) gelten nachfolgende Bedingungen.

Die Nutzung des Forums ist nur zulässig, wenn Sie als Nutzer diese Nutzungsbedingungen akzeptieren.

§ 2 Registrierung, Vertragsschluss und -gegenstand

1. Voraussetzung für die Nutzung des Forums ist die Registrierung über das entsprechende Online-Formular. Nach der Registrierung über das Online-Formular im Forum bekommen Sie eine Bestätigungsemail zur Verifizierung Ihrer Daten zugeschickt, mit der Sie Ihre Registrierung per Mouseclick bestätigen können. Mit der Aktivierung Ihres Accounts durch den Anbieter, kommt der unentgeltliche Foren-Nutzungsvertrag zustande (Vertragsschluss).

2. Vertragsgegenstand ist die kostenlose Nutzung der Funktionen des Forums als Online-Kommunikationsplattform. Hierzu wird Ihnen als Nutzer ein „Account“ bereitgestellt, mit dem Sie Beiträge und Themen im Forum einstellen können.

3. Es gibt grundsätzlich keinen Rechtsanspruch auf Freischaltung oder Teilnahme am Forum. Es gilt das uneingeschränkte Hausrecht des Betreibers.

4. Ihr Foren-Account darf nur von Ihnen selbst genutzt werden. Ebenso sind Sie als Inhaber des Accounts für den Schutz vor dessen Missbrauch verantwortlich. Ihre Zugangsdaten sind daher vor dem Zugriff Dritter zu schützen. Die Verwendung von markenrechtlich geschützten Worten und Internetadressen als Benutzername (Nickname) sind nicht erlaubt.

5. Der Anbieter wird sich bemühen, den Dienst möglichst unterbrechungsfrei zum Abruf anzubieten. Auch bei aller Sorgfalt können Ausfallzeiten nicht ausgeschlossen werden, in denen die Webserver auf Grund von technischen oder sonstigen Problemen, die nicht im Einflussbereich vom Anbieter liegen (Verschulden Dritter, höhere Gewalt, Angriffe gegen die Infrastruktur durch Hacker etc.), über das Internet nicht abrufbar ist. Der Nutzer erkennt an, dass eine 100%ige Verfügbarkeit der Website technisch nicht zu realisieren ist.

6. Der Anbieter behält sich das Recht vor, Inhalt und Struktur der Plattform sowie die dazugehörigen Benutzeroberflächen zu ändern und zu erweitern, wenn hierdurch die Zweckerfüllung des mit dem Nutzer geschlossenen Vertrags nicht oder nur unerheblich beeinträchtigt wird. Der Anbieter wird die Nutzer entsprechend über die Änderungen informieren.

7. Sinn und Zweck des Forums ist ein an die Öffentlichkeit gerichteter „Markt der Meinungen“. Es soll daher unter den Nutzern ein friedlicher und respektvoller Umgang ohne beleidigende Anfeindungen gepflegt werden.

§ 3 Pflichten als Foren-Nutzer

1. Als Nutzer verpflichten Sie sich, dass Sie keine Beiträge veröffentlichen werden, die gegen diese Regeln, die guten Sitten oder sonst gegen geltendes deutsches Recht verstoßen. Es ist Ihnen insbesondere untersagt,

  • beleidigende oder unwahre Inhalte zu veröffentlichen;
  • Spam über das System an andere Nutzer zu versenden;
  • gesetzlich, insbesondere durch das Urheber- und Markenrecht, geschützte Inhalte ohne Berechtigung zu verwenden;
  • wettbewerbswidrige Handlungen vorzunehmen;
  • Ihr Thema mehrfach im Forum einzustellen (Verbot von Doppelpostings);
  • Presseartikel Dritter ohne Zustimmung des Urhebers im Forum zu veröffentlichen;
  • Werbung im Forum ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung durch den Anbieter zu betreiben. Dies gilt auch für sog. Schleichwerbung wie insbesondere das Verlinken der eigenen Homepage mit oder ohne Beitext in der Signatur oder innerhalb von Beiträgen. Homepage-URLs und Adress- bzw. Kontaktdaten dürfen nur im Benutzer-Profil des Forums veröffentlicht werden.

2. Als Nutzer verpflichten Sie sich, vor der Veröffentlichung Ihrer Beiträge und Themen diese daraufhin zu überprüfen, ob diese Angaben enthalten, die Sie nicht veröffentlichen möchten. Ihre Beiträge und Themen können in Suchmaschinen erfasst und damit weltweit zugreifbar werden. Ein Anspruch auf Löschung oder Korrektur solcher Suchmaschineneinträge gegenüber dem Anbieter ist ausgeschlossen.

3. Beim Verstoß, insbesondere gegen die zuvor genannten Regeln § 3 Abs. 1 und 2, kann der Anbieter unabhängig von einer Kündigung, auch die folgenden Sanktionen gegen den Nutzer verhängen:

  • Löschung oder Abänderung von Inhalten, die der Nutzer eingestellt hat,
  • Ausspruch einer Abmahnung oder
  • Sperrung des Zugangs zum Forum.

4. Sollten Dritte oder andere Nutzer den Anbieter wegen möglicher Rechtsverstöße in Anspruch nehmen, die a) aus den von Ihnen als Nutzer eingestellten Inhalten resultieren und/oder b) aus der Nutzung der Dienste des Anbieters durch Sie als Nutzer entstehen, verpflichten Sie sich als Nutzer, den Anbieter von jeglichen Ansprüchen, einschließlich Schadensersatzansprüchen, freizustellen und dem Anbieter die Kosten zu ersetzen, die diesem wegen der möglichen Rechtsverletzung entstehen. Der Anbieter wird insbesondere von den Kosten der notwendigen Rechtsverteidigung freigestellt. Der Anbieter ist berechtigt, hierfür von Ihnen als Nutzer einen angemessenen Vorschuss zu fordern. Als Nutzer sind Sie verpflichtet, den Anbieter nach Treu und Glauben mit Informationen und Unterlagen bei der Rechtsverteidigung gegenüber Dritten zu unterstützen. Alle weitergehenden Rechte sowie Schadensersatzansprüche des Anbieters bleiben unberührt. Wenn Sie als Nutzer die mögliche Rechtsverletzung nicht zu vertreten haben, bestehen die zuvor genannten Pflichten nicht.

§ 4 Übertragung von Nutzungsrechten

1. Das Urheberrecht für Ihre Themen und Beiträge, soweit diese urheberrechtsschutzfähig sind, verbleibt grundsätzlich bei Ihnen als Nutzer. Sie räumen dem Anbieter jedoch mit Einstellung eines Themas oder Beitrags das Recht ein, das Thema oder den Beitrag dauerhaft auf seinen Webseiten vorzuhalten. Zudem hat der Anbieter das Recht, Ihre Themen und Beiträge zu löschen, zu bearbeiten, zu verschieben oder zu schließen.

2. Die zuvor genannten Nutzungsrechte bleiben auch im Falle einer Kündigung des Foren-Accounts bestehen.

§ 5 Haftungsbeschränkung

1. Der Anbieter des Forums übernimmt keinerlei Gewähr für die im Forum eingestellten Inhalte, insbesondere nicht für deren Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität.

2. Der Anbieter haftet für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit sowie bei Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf. Der Anbieter haftet unter Begrenzung auf Ersatz des bei Vertragsschluss vorhersehbaren vertragstypischen Schadens für solche Schäden, die auf einer leicht fahrlässigen Verletzung von wesentlichen Vertragspflichten durch ihn oder eines seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Bei leicht fahrlässiger Verletzung von Nebenpflichten, die keine wesentlichen Vertragspflichten sind, haftet der Anbieter nicht. Die Haftung für Schäden, die in den Schutzbereich einer vom Anbieter gegebenen Garantie oder Zusicherung fallen sowie die Haftung für Ansprüche aufgrund des Produkthaftungsgesetzes und Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit bleibt hiervon unberührt.

§ 6 Laufzeit / Beendigung des Vertrags

1. Diese Vereinbarung wird auf unbestimmte Zeit geschlossen.

2. Beide Parteien können diese Vereinbarung ohne Einhaltung einer Frist kündigen.

3. Wenn der Nutzer seinen Account löscht bzw. löschen lässt (Kündigung des Vertrags), bleiben seine öffentlichen Äußerungen, insbesondere Beiträge im Forum, weiterhin für alle Leser sichtbar, der Account ist jedoch nicht mehr abrufbar und im Forum mit „Gast“ gekennzeichnet. Alle anderen Daten werden gelöscht. Wenn der Nutzer wünscht, dass auch seine öffentlichen Beiträge gelöscht werden, möge er dies beim Löschwunsch dem Anbieter mitteilen.

Quelle: Forenregeln Muster von Juraforum.de

TeamSpeak Regeln

§1.1 Namensgebung
Der Nickname sollte dem ingame-Nickname entsprechen. Ggf. kann der Nickname durch einen weiteren Nickname ergänzt werden.
Nicknames dürfen keine beleidigenden oder andere verbotene oder geschützen Namen, Namensteile oder bewusst verbotenen Namen ähnelnde Elemente enthalten.
Auch der Standard Nickname „TeamSpeakUser“ und ein Nickname aus Zeichen, welche durch den TeamSpeak Client nicht angezeigt werden können, sind nicht erlaubt.
§1.2 Avatar
Avatare dürfen keine pornographischen, rassistischen, beleidigenden oder andere gegen das deutsche Recht verstoßenden Inhalte beinhalten.
§2.1 Umgangston
Der Umgang mit anderen Teamspeak Benutzern sollte stets freundlich sein. Verbale Angriffe gegen andere User sind strengstens untersagt.
§2.2 Server-Chat
Der Server-Chat sollte nur im Ausnahmefall genutzt werden.
§2.3 Channel-hopping
Channel-hopping (das ständige Springen von einen in den anderen Channel) ist untersagt.
§2.4 Gespräche aufnehmen
Das Mitschneiden von Gesprächen ist auf dem gesamten Server nur nach Absprache mit den anwesenden Benutzern des entsprechenden Channels erlaubt. Willigt ein User nicht der Aufnahme ein, ist die Aufnahme des Gesprächs verboten.
§2.5 Abwesenheit
Bei längerer Abwesenheit wird der Benutzer gebeten in den/die entsprechende/n AFK-Channel/s zu gehen. Bei kürzerer Abwesenheit genügt eine kurze Abmeldung im Channel.
§3.1 Kicken/Bannen
Ein Kick oder Bann ist zu keinem Zeitpunkt unbegründet, sondern soll zum Nachdenken der eigenen Verhaltensweise anregen. Unangebrachte Kicks/Banns müssen den zuständigen Admins gemeldet werden.
§3.2 TS3 Rechte
Teamspeak Rechte werden nicht wahllos vergeben, sondern dienen immer einem bestimmten Grund. Bei Bedarf von Rechten kann sich an den zuständigen Admin gewandt werden.
§3.3 Weisungsrecht
Server Admins, Moderatoren oder anderweitig befugte Admins haben volles Weisungsrecht. Das Verweigern einer bestimmten Anweisung kann zu einem Kick oder Bann führen.
§4.1 Werbung
Jegliche Art von Werbung ist auf diesem Server untersagt. Dabei ist auch das Werben durch Audio-Spuren oder über Avatare strengstens untersagt. Ggf. kann sich an einen zuständigen Admin gewandt werden, um über eine Möglichkeit zur Werbung zu verhandeln.
§4.2 Hackerangriffe
Jeder Angriff gegen diesen Server ist strafbar und wird ggf. strafrechtlich verfolgt.
§4.3 Datenschutz
Private Daten wie Telefonnummern, Adressen, Passwörter und ähnlichem dürfen nicht öffentlich ausgetauscht werden. Ein Server Admin wird zu keinem Zeitpunkt nach sensiblen Daten, wie Benutzer-Passwörter, fragen.
§5.1 Eigene Musik/Töne
Das Einspielen von eigener Musik, oder das Übertragen von anderen nicht erwünschten Tönen ist untersagt. Dazu gehört unter anderem das Benutzen von Soundboards, Stimmverzerrern etc.
§5.2 Bots (insb. Musik-Bots)
Es dürfen keine Bots mit dem TS3 Server verbunden werden. Bots dürfen nur in ausgewiesenen Channels verbunden werden und auch nur dann, wenn kein weiterer Bot in dem Channel aktiv ist.
§5.3 Upload von Dateien
Es ist nicht gestattet pornographisches, rassistisches oder rechtlich geschütztes Material hochzuladen und/oder mit anderen Benutzern zu tauschen.
§6.1 Channel-Regeln
Die Server-Regeln §2.4, §2.5, §4.1, §5.1 und §5.2 können durch Channel-Regeln aufgehoben oder erweitert werden. Es gilt unbedingt die Channel-Regeln zu beachten.
§6.2 Meldepflicht
Es sind alle Benutzer angehalten, die TS3-Server Regeln zu beachten. Sollte ein Regelverstoß von einem Benutzer erkannt werden, ist dieser umgehend einem Supporter/Moderator oder Admin zu melden.
§6.3 Regeländerungen
Die Projektleitung behält sich vor die Regeln nachträglich zu ändern. Alle Regeländerungen werden unter diesem Beitrag dokumentiert.
Es ist das Gesetz der Bundesrepublik Deutschland anzuwenden.

Hinweis: Alle geschlechtsspezifischen Begrifflichkeiten werden aufgrund der besseren Lesbarkeit geschlechtsneutral verwendet und umfassen ausdrücklich alle Geschlechter (generisches Maskulinum).